Orchidee

Ihr Körper spricht fliessend Chinesisch

TCM HORVATH

Traditionelle Chinesische Medizin
Japanische Akupunktur

 

Philosophie

 Ni hao,

also “herzlich willkommen” in der Welt der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Als ganzheitliche Therapieform bietet sie ein umfassendes System um dem Geheimnis des eigenen Körpers und Ichs mit all seinen Eigenheiten und Mustern auf die Spur zu kommen um damit bisher Unverständliches nachvollziehen und sich selber besser verstehen zu können.

 

Ich verstehe meine Arbeit darin, die Menschen im Zusammenspiel ihres körperlichen, geistigen und seelischen Befindens sowie unter Berücksichtigung ihres psychosozialen Umfeldes ein Stück auf ihrem Weg zu  begleiten und setze mich dafür ein, dass Sie die bestmögliche und individuelle Betreuung erhalten. Selbstsprechend arbeite ich daher auch gerne mit anderen Disziplinen zusammen (wie zum Beispiel Schulmedizin, Physiotherapie, Osteopathie, Psychologie etc.).

TCM

TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN

  • TCM

    Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist ein umfassendes Medizinsystem, das sich im Laufe der letzten rund 2500 Jahre in China entwickelt hat.

    Im Gegensatz zum somatischen (auf Krankheitsbilder bezogenen) und mikroskopischen (detailbetrachtenden) Ansatz der westlichen Medizin stellt die TCM eine funktionelle und ganzheitliche Medizin dar. In der TCM hängt die Gesundheit des Menschen von einem Gleichgewicht zwischen den gegensätzlichen Kräften Yin und Yang ab. Solange Yin und Yang im Gleichgewicht bleiben, sind Körper und Geist gesund. Wird eine der Kräfte jedoch übermässig stark oder zu schwach, führt das zu einem Ungleichgewicht und somit zu Krankheit. Das Zusammenwirken von Yin und Yang lässt die Lebensenergie, bekannt als Qi, entstehen. Qi fliesst in den Meridianen und verbindet die verschiedenen Regionen und Teile des Körpers miteinander. Genau wie Yin und Yang muss auch Qi in Harmonie sein: Solange Qi in genügender Menge im ganzen Körper ungehindert fliessen kann, ist der Mensch physisch und psychisch gesund. Krankheiten werden durch gestörte Qi-Flüsse hervorgerufen. Deshalb liegt das Hauptziel einer Behandlung immer im Ausgleich von Yin und Yang sowie in der Gewährleistung einer freien Qi-Zirkulation.

  • INDIKATIONEN

    Die folgende Liste führt Krankheiten und Störungen auf, die sich erfahrungsgemäss besonders effizient mit den Methoden der TCM therapieren lassen. Die Angaben stützen sich auf die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die Liste ist nicht vollständig, sondern soll auf die vielen Wirkungsweisen der TCM hinweisen. 

     

    Neurologische Krankheiten

    Schwindel Tinnitus

    Ischialgien

    Periphere Neuropathien (Nervenleiden) Trigeminusneuralgie

    Behandlungen nach Schlaganfall Kopfschmerz/Migräne

    und andere wie z. B. Karpaltunnelsyndrom 

     

    Orthopädische Krankheiten

    Chronische Rückenschmerzen Bandscheibenvorfall

    Arthritis und Arthrose

    Rheumatische Erkrankungen

    Epikondylitis («Tennisellenbogen»)

    Schulter-Arm-Syndrom

    Nackenschmerz, Nackensteife

     

    Innere Krankheiten

    Anämie («Blutarmut»)

    Bronchitis

    Metabolisches Syndrom 

    Hypertonie (Bluthochdruck)

    Fettleibigkeit

    Diabetes mellitus

    Fettstoffwechselstörungen

    Gicht

    Hämorrhoiden & Krampfadern

     

    Gynäkologie/Urologie 

    Menstruationsstörungen

    Blasenentzündung

    Sexual- und Fruchtbarkeitsstörungen Schwangerschaft und Geburt

     

    Allergien/Hauterkrankungen

    Heuschnupfen

    Asthma

    Akne

    Ekzeme (z.B. Neurodermitis)  & Psoriasis

     

    Magen- und Darmerkrankungen 

    Hyperazidität (Übersäuerung) des Magens Obstipation  & Diarrhö

    Akute und chronische Gastritis Magengeschwür

    und viele andere Erkrankungen mehr.

  • DIAGNOSE

    Die TCM hat über die Jahrtausende ein vielfältiges Diagnoseverfahren entwickelt.

     

    Die beiden Eckpfeiler der Diagnose sind die Zungen- und die Pulsdiagnose: Durch das genaue Beobachten von Form, Farbe und Qualität der Zunge sowie durch das Fühlen der 28 verschiedenen Pulsqualitäten kann auf die inneren Abläufe im Körper geschlossen werden.

     

    Diese zwei Diagnoseverfahren werden ergänzt durch Informationen, die sich aus der Befragung und Beobachtung der Patienten gewinnen lassen.

     

    Aus der Kombination dieser vier klassischen Diagnosemethoden ergibt sich ein Bild der Disharmonien (körperlich und/oder psychisch), welche durch die Therapie korrigiert werden sollen.

 

Corona

Seit dem  27. April 2020 ist die Praxis mit den entsprechenden Schutzkonzept wieder geöffnet. 

Aus Sicht der chinesischen Medizin ist es am besten, wenn es durch präventive Massnahmen gar nicht erst zu einem Krankheitsverlauf kommt, bzw. durch Massnahmen im Anfangsstadium verhindert wird, dass sich die Erkrankung in die tieferen Schichten verlagert. Es gilt vorrangig das Immunsystem zu stärken und das Wei Qi (Schutz Qi) weiterhin im Gleichgewicht zu halten entsprechend der Chinesische Weisheit: “Helfe dem System, damit es sich selber helfen kann”.

 

Akupunktur hilft gezielt auf bestimmte Dysbalancen einzuwirken und die körpereigene Energiebalance wieder herzustellen.

 

Moxibustion ist eine häufig eingesetzte Methode, um eine schwache Konstitution zu unterstützen und die Abwehrkräfte zu stärken.

In der chinesischen Medizin ist es wichtig, auf die persönliche Konstitution zu achten und sie durch geeignete Massnahmen, die jedermann/-frau anwenden kann, zu stützen. Wir schlagen Ihnen für zuhause sieben Möglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems vor:

 

-Frische Luft atmen und bei schönem Wetter im Freien spazieren gehen.

- Sonnenlicht tanken: es hilft dem Körper zusätzlich Vitamin D3 zu verwerten. Die Vitamine C und A können Ihr Immunsystem ebenfalls unterstützen.

- Ausgeglichene, vollwertige Ernährung: frische, selbstgekochte und abwechslungsreiche Nahrung regelmässig zu sich zu nehmen, ist ideal, um das Immunsystem zu entlasten und zu stärken.

 

- Bewegung von Körper und Geist: bringt Ihren Metabolismus in Schwung und fördert eine gute Stimmung. Am besten an der frischen Luft und mit Blick aufs Grüne.

 

- Qi Gong Übungsformen: auch einfache Übungen sind effizient, da sie den Körper/Geist nicht überanstrengen, aber trotzdem ganzheitlich durchbewegen.

 

- An-Mo Massage (Selbstmassage, Meridianmassage) ist ebenfalls sehr anregend für Ihr Immunsystem.

 

- Genügend Schlaf: nutzen Sie Ihre frei Zeit mit Lesen, guten Gesprächen, leichter Musik, frühem Zubettgehen. Vermeiden Sie intensives Nachdenken/Studieren am Abend, da es den Schlaf-Wachrhythmus stört und Sie daran hindert, in die entspannenden Tiefschlafphasen zu gelangen.

 

-Ruhe und Entspannung: den Computer immer wieder abstellen, v.a. am Abend, keinen Überfluss an Nachrichten konsumieren, immer wieder mal lachen. Wenn Sie regelmässig Meditation praktizieren, kultivieren Sie einen friedlichen Geist.

 

TCM HORVATH steht Ihnen gerne zur Seite, um Ihr Immunsystem und Körper/Geist im Gleichgewicht zu halten. 

 

Anreise:

Mit der S7 oder S16 bis Uetikon am See und 5 Minuten zu Fuss Richtung Rapperswil.

 

Von Zürich mit dem Auto auf der Seestrasse Richtung Rapperswil. Vorbei am Hafen Uetikon, Höhe Kläranlage links einspuren.

Et voilà.

 

TCM HORVATH

Daniela Horvath

Emil-Staub-Strasse 2

8708 Männedorf

079 79 656 88

© TCM HORVATH, Daniela Horvath

Traditionelle Chinesische Medizin • Japanische Akupunktur • Ohrakupunktur NADA-Protokoll • Schröpfen • Moxa • TuiNa • Shonishin Kinderbehandlung • Akupunktur in der Onkologie